Fashion Victim!?

Zu aller erst: Das hier ist mein erster Blog & mein erster Eintrag, ehrlich gesagt habe ich keinen Plan wie man so etwas anständig hinbekommt, aber im Moment verspüre ich einfach so ein unglaublich starkes Mitteilingsbedürfnis... O.o.
Und nein, ich erzähle jetzt nichts aus meiner Kindheit...
Nur aus meiner Jugend.^^ XD (tut mir Leid, vielleicht nerven euch, di ihr ja ALLE meine Einträge leset, nicht wahr....- diese Zeichen, naja ich liebe sie)

EINE MEINER FREUNDINNEN BEZEICHNETE MICH LETZTENS ALS "FASHION VITCTIM".
Warum?
Sie hatte mein neues Fahrrad gesehen als wir zusammen von der Schule nach Hause gefahren sind.
D.h. 'neu' ist nicht ganz richtig, denn ich benutze im Moment das Fahrrad meiner Schwester, weil meins (immer noch) in der Reperatur ist und sie im Moment kein Fahrrad braucht.
Also hab ich mir dieses super-gemütliche Fahrrad geschnappt und gegen meine Schrottkiste ausgetauscht.
Meine Freundin jedenfalls war total..., ja fast erschrocken als sie das Fahrrad gesehen hat.
"Du Fashion Victim!", empört sie sich.
Das Fahrrad ist übrigens so ein Hollandfahrrad, das meine Schwester schon ziemlich lange fährt. Natürlich hab ich auch bemerkt, dass inzwischen mehr Leute damit rumkurven als früher, doch das waren längst nicht so viele, dass sich ein Fashion Victim sagen musste: "So eins muss ich unbedingt haben!" Und meine Schwester führ es wie gesagt schon ziemlich lange. Und früher wurden diese Fahrräder hier als "Oma-Räder" abgestumpelt...
Ich hab ihr Problem überhaupt nicht verstanden, denn 1. Gehört das Fahrrad ja gar nicht mir und demnach wäre meine Schwester ja wohl das Fashion Victim (und das ist sie ganz bestimmt nicht!)
2. - okay, ich war außerdem ein bisschen genervt von ihr, sie regt sie nämlich gerne über Nichtigkeiten auf und an diesem Tag war mein Pensum voll.. (ich hab sie trotzdem lieb!).
Fast klingt es jetzt so, als säße ich hier wirklich als Fashion Victim vor dem PC, will mir diese Wahrheit aber nicht eingestehen und suche anhand solch dummer Fahrrad-Beispiele nach rechtfetrigungen dass ich es nicht bin.
Ich bin es nicht.
Denn natürlich hab ich mich danch die ganze Zeit gefragt, ob sie nicht irgendwo Recht hat. Klar, ich weiß, was die Trends sind, davor kann man sich nicht verstecken, außerdem gibt es in den Läden meistens nur haufenweise und ausschließlich "angesagtes". Also trage ich auch Klamotten die "modern" sind. Deswegen bin ich noch lange kein Fashion Victim. Denn wäre ich eins, hätte ich im Frühjahr Pali-Tuch und lila Hose, dazu Cowboyboots getragen, im Sommer Crocs, jeden Tag Hotpants und diese platten Schuhe, die vorne spitz werden. Und jetzt säße ich hier mit ganz sicher mit einer Lederjacke, kariertem Holzfällerhemd und Ugg-Boots. Nunja, ich sitze hier mit schwarz-weiß gestreiftem Longsleeves und einer ziemlich alten, grauen Hose mit einem noch älteren Gürtel von meiner Mutter. Normalerweise trage ich einen schwarzen Blazer mit Buttons. Ich muss zugeben, auch ich trage Chucks, so wie jeder andere, aber ich hab sie schon getrage als sie noch keiner trug, also wäre ich wohl eher ein Trendsetter, oder?! Quatsch, bin ich natürlich auch nicht. Ich versuche, mir aus der Mode das rauszusuchen, was mir gefällt, wie weit man von der Modediktatur beeinflusst wird, kann man doch gar nicht sagen.
Aber ist man nicht auch ein Fashion Victim, wenn man aus Prinzip das nicht anzieht, was Mode ist? Denn genau dann hat man sich doch der Modediktatur unterworfen, wenn auch im Gegenteil zu der, die als solche definiert wurde.

Be Wikipedia definiert man Fashion Victim übrigens so (genau meine Auffassung):
Fashion Victim
Als Fashion Victim (auf dt. Modeopfer) wird eine Person bezeichnet, die stets nach der aktuellen Mode gekleidet ist und jeden Trend mitmacht. Sie orientiert sich an Modezeitschriften und bevorzugt angesagte Marken und Labels. Die Modeexpertin und Autorin Michelle Lee definiert Fashion Victim als Mensch, der jedem Trend sklavisch folgt, selbst wenn dieser nicht zum eigenen Typ passt. Teilweise wird der Begriff aber auch verwendet für jemanden, der unmögliche Klamotten trägt und sich durch einen Mangel an Stil und Modegeschmack auszeichnet. Prominente Fashion Victims werden in den USA jedes Jahr von der Zeitschrift People in einer Liste der "am schlechtesten angezogenen Stars" veröffentlicht. Das Gegenteil von Fashion Victim ist ein Modemuffel.
(siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Fashion_Victim)
Vielleicht sind wir alle, kleine Fashion Victims, auch wenn wir es um jeden Preis nicht sein wollen.
Obacht: Ich wollte euch hiermit nicht überzeugen, dass ich kein Fashion Victim bin!

PS: Ernstgemeinte Kritik, Verbesserungsvorschläge, ect. sind immer willkommen!! Es kann immer sein, dass ich Tippfehler übersehe & das tut mir Leid. Wenn ihr einen entdeckt, sagt mir Bescheid.

8.10.08 17:33

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen